Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
www.htwk-leipzig.de

Clusterteam: Bildung

Anschrift
Postfach 30 11 66
04251 Leipzig

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Markus Krabbes - Prorektor für Forschung der HTWK Leipzig
E-Mail an Prof. Dr.-Ing. Markus Krabbes
Tel. +49 (0) 341 3076 6316

HOCHSCHULE.
Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) vereint praxisorientierte Lehre und anwendungsnahe Forschung. Regionales Alleinstellungsmerkmal der Hochschule ist ihr breites ingenieurwissenschaftlich-technisches Profil. Zusammen mit den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Kultur bietet die HTWK Leipzig ein vielfältiges Lehr- und Forschungsangebot.

STUDIUM.
Mehr als 40 Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, angewandten Medien- und Informationswissenschaften sowie Informatik und Mathematik ermöglichen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Momentan sind etwa 6.100 Studierende immatrikuliert.

FORSCHUNG.
Langfristige und vielfältige Kooperationen mit Unternehmen aus der Region, Deutschland und Europa sowie zahlreiche eingeworbene Forschungsprojekte belegen die Leistungsstärke der Hochschule. Mit einem Drittmittelaufkommen von über 10 Millionen Euro gehört die HTWK Leipzig aktuell zu den forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland.

LEHR- & FORSCHUNGSPROFIL
Die Profillinien der HTWK Leipzig bündeln die Lehr- und Forschungskompetenzen der Hochschule in "Bau & Energie", "Ingenieur & Wirtschaft", "Life Science & Engineering" sowie "Medien & Information". Die Hochschule bekennt sich damit zur Einheit von Lehre und Forschung. Am Netzwerk Energie & Umwelt e. V. beteiligt sich die HTWK Leipzig über ihre Profillinie »Bau & Energie« mit den Forschungsschwerpunkten Regenerative Energieerzeugung, Zuverlässige intelligente Versorgungsnetze, Energieeffizienz & Verbrauchsoptimierung, Nachhaltiges Bauen und Elektromobilität.

Die HTWK Leipzig vereint praxisorientierte Lehre und anwendungsnahe Forschung. Foto: Swen Reichhold

Zurück